Gespräch mit Bundesarbeitsminister Hubertus Heil

Wir freuen uns, dass Hubertus Heil, Bundesminister für

für Arbeit und Soziales am 1. September 2020 mit uns über die Rolle von Eltern als Arbeitnehmer diskutiert hat und sich die Zeit genommen hat einige der Fragen zu beantworten, die wir über die Facebook-Gruppe gesammelt haben.

Dank Sonja Bastin (Forschungszentrum Ungleichheit und Sozialpolitik, Uni Bremen),

Sandra Runge (Rechtsanwältin, Schwerpunkt Arbeitsrecht) und Christine Fink (Director People & Organization cosnova GmbH) hatten wir dabei drei sehr erfahrene Expertinnen an Bord.

Zentralen Gedanken und Aussagen von Hubertus Heil aus diesem Gespräch:

  • Für Familien wünsche ich mir in der Zukunft einen Dreiklang aus Zeit, sozialer Sicherheit und einer intakten Bildungs- und Betreuungsstruktur

  • Wir haben das Grundgesetz geändert, damit der Bund den Ländern helfen kann, die Bildungsinfrastruktur zu verbessern: z.B. die Ausstattung von Schulen verbessern, wie über den Digitalpakt oder die Umsetzung des Pakets zum Ausbau der Ganztagsbetreuung an den Grundschulen. Hier will der Bund auch endlich mithelfen. Aber die Länder müssen sich hier auch helfen lassen wollen.

  • Ich halte viel davon, die bestehende steuerliche Förderung von haushaltsnahen Dienstleistungen umzubauen in eine Zuschussförderung, damit Familien mit niedrigem Einkommen ebenfalls profitieren. Ein entsprechendes Konzept erarbeiten wir gemeinsam mit dem Bundesfamilienministerium.

  • Mein Ziel ist es, mehr Flexibilität im Verlauf eines Arbeitslebens zu schaffen. Damit meine ich z.B. individuelle Arbeitszeitbudgets und -konten. Hier sollte der Staat Impulse geben und Anreize schaffen.

  • Der bestehende Rechtsrahmen lässt bereits viel Flexibilität zu, die von den Betrieben ausgeschöpft werden kann. Wir müssen die Möglichkeit für Eltern stärken, im Rahmen des betrieblich Machbaren freier wählen und zum Beispiel auch mobiler arbeiten zu können. Deswegen werde ich einen Gesetzentwurf für mobile Arbeit vorlegen.

 

 

Aber natürlich gabs noch viele andere interessante Punkte und Aussagen, insbesondere zum Kündigungsschutz und zur Umverteilung von Sorgearbeit, aber auch einige Antworten auf Eure Fragen - am besten schaut Ihr Euch das Video zum Gespräch selbst in unserem Youtube-Chanel an - es gibt eine lange und eine kurze Version.